Erfrischende Tage

Auftanken durch Input, Austausch, Gebet und gemeinsame Action – letzte Woche haben wir dies bei der jährlichen Konferenzwoche mit unserem SIM-Team erleben dürfen! Jim Plueddemann und seine Frau Carol ermutigten uns für unseren persönlichen Weg mit Gott sowie für den Dienst. Er ist Missiologe am Trinity College in USA und hat mit SIM lange in Nigeria gearbeitet bevor er internationaler SIM Direktor war. Wir konnten viel von den beiden mitnehmen und es war eine wohltuende Zeit!

Psalm 84 ermutigte uns wieder neu in einer der Bibelarbeiten: Lebe ich in enger Verbindung zu Jesus? Lebe und diene ich aus Gottes Gegenwart heraus? Wonach sehne ich mich? Hat meine Beziehung zu Gott oberste Priorität, auch beim Konfrontieren vieler Nöte?

„Allmächtiger Herr, glücklich ist der Mensch, der auf dich vertraut!“ (Psalm 84,13)

 

 

Liebe und Respekt

„Jeder Ehemann soll seine Frau so lieben, wie er sich selbst liebt, und die Ehefrau soll ihren Mann achten und respektieren.“ Epheser 5,33

26 Frauen aus Gonzanamá und umliegenden Dörfern nahmen am vergangenen Wochenende an der Frauenfreizeit teil. Unsere ecuadorianische Teamkollegin Sandry sprach über Themen zur Ehe – was wir als Frauen über die unterschiedlichen Bedürfnisse von Mann und Frau wissen sollten und wie wir zu einer guten Ehebeziehung beitragen können. Frauen brauchen Nähe (Liebe), Männer hingegen brauchen Respekt! Doch wenn der Mann sich nicht respektiert fühlt, sei es durch Unstimmigkeiten, klagende und kritische Worte oder Handlungen, reagiert er darauf mit einem Verhalten, das seine Frau als lieblos empfindet. Und wenn die Frau sich nicht geliebt fühlt und der Mann ihr keine Nähe zeigt, reagiert sie mit einem Verhalten, das der Mann als respektlos empfindet. Es ist wichtig, diese Dynamik zu verstehen, um den Kreislauf unterbrechen zu können und bereit zu sein, auf die Bedürfnisse des anderen einzugehen. Wenn die Frau Liebe erfährt, reagiert sie mit Respekt, und wenn der Mann Respekt erfährt, reagiert er mit Liebe! Beide Seiten können so erfahren, was ihr Herz braucht – wer tut den ersten Schritt? Sandry hat den Frauen viele Hilfestellungen aus der Bibel aufgezeigt, was Gott sich als Schöpfer von Mann und Frau, und als Erfinder der Ehe ausgedacht hat. Doch in allem, was wir als imperfekte Menschen für eine gute Beziehung anstreben können, ist es das wichtigste, dass Jesus im Boot der Ehe sitzt und Er in den Herzen beider Partner sein Werk tut!

Ermutigen und ausrüsten

„Die ganze Schrift ist von Gottes Geist eingegeben und kann uns lehren, was wahr ist, und uns erkennen lassen, wo Schuld in unserem Leben ist. Sie weist uns zurecht und erzieht uns dazu, Gottes Willen zu tun. Durch die Schrift bereitet Gott uns umfassend vor und rüstet uns aus für alles, was wir nach seinem Willen tun sollen.“ 2. Tim. 3,16-17

Es ist uns ein Anliegen, mit den Menschen gemeinsam die Bibel zu lesen und darin Gottes Wahrheit und Ziel mit uns zu entdecken. In Gonzanamá und den Kantonen der Provinz Loja Richtung Süden gibt es kaum Gläubige und nur sehr wenige Versammlungen. Die Gemeinde im Dorf Lucero besuchen wir seit einigen Wochen, wo wir eingeladen wurden, sie zu schulen. Auch in Amaluza wurden wir willkommen geheißen, um dort regelmäßig aktiv zu sein. Es ist uns wichtig, die dortigen Glaubensgeschwister als Botschafter Jesu zu ermutigen und sie auszurüsten, dass sie selbst Jüngerschaft leben und sich multiplizieren – so wie es Jesus uns als seine Nachfolger aufgetragen hat!

In der nahegelegenen größeren Stadt Cariamanga sind uns die Pastoren der drei kleinen evangelikalen Gemeinden bei den ersten Treffen ebenfalls offen begegnet. Wir beten um Weisheit und Leitung durch Gottes Geist, was dort dran ist. Danke für euer Mitbeten!

Vor der Haustüre ist was los!

Letztes Wochenende fand das 46. Bauern-Fest von Gonzanamá statt. Neben dem Verkauf von Kühen und Ziegen, Ständen mit Strohhüten und Kunsthandwerk, sowie Essensbuden mit typischen Spezialitäten, gab es verschiedene Wettbewerbe der Bauern. Wer hat die prächtigste Kuh, wer das beste Mastschwein oder den stärksten Jungbullen? Außerdem wurde der größte Käse am Stück präsentiert, der von einem Bauern der Region aus stolzen 1000l Milch hergestellt wurde. Das Highlight für die meisten Gonzanamenos war jedoch der Stierkampf in der Arena am letzten Tag des Festes – dieses kulturelle Spektakel mit drei Bullen haben wir uns jedoch nicht gerade geben wollen… Hier ein paar Einblicke:

Unterwegs in Gonzanamá