Tausende unterwegs

Diese Bilder zeigen, was in den vergangenen Tagen in der Provinz von Loja geschehen ist. Tausende von Menschen waren Teil der viertägigen Prozession, um die Marienstatue der „Jungfrau von El Cisne“ vom Bergdorf El Cisne nach Loja zu bringen. Den 74km weiten Fußmarsch nahmen alte und junge Menschen voller Hingabe und mit vielen Hoffnungen auf sich, um die Jungfrau zu ehren und Gebetserhörungen von ihr zu erwarten.

Doch woher kommt die Anbetung der in ganz Ecuador bekannten „Jungfrau von El Cisne“? Im Jahre 1594 war die Provinz Loja von einer großen Dürren und Rattenplage getroffen. Es kam zu einer schrecklichen Hungersnot, sodass viele Menschen sich auf die Suche nach einer neuen Heimat machen wollten. Doch dann erschien ihnen die Jungfrau, die sie aufforderte eine Kathedrale zu bauen – Dann würde sie sich immer um die Menschen kümmern und sie würden nie mehr Hunger leiden. Daraufhin begann es zu regnen, die Felder wurden wieder grün und viele Menschen erfuhren Hilfe durch die Jungfrau. So die Legende, wie die „Jungfrau von El Cisne“ ihre Größe gezeigt habe…

Auch 400 Jahre später wird sie von vielen verehrt, die Heilung, Errettung und Segen für ihr Leben erbitten. Lasst uns dafür beten, dass Jesus ihnen die Augen öffnet, dass ER der einzige Heiler und Retter ist, den wir brauchen!

Jesus spricht: „Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater außer durch mich.“ – Johannes 14,6

Leave a Comment.