Nicht vergebens!

Ostersonntagmorgen sitze ich mit Rodrigo aus unserer Gemeinde in Loja im Bus nach Zamora. Vom hohen Andental ins schwül-heiße Städtchen, das Tor zum süd-ecuadorianischen Dschungel. „Der Herr ist auferstanden!“ will ich vor meiner Predigt den Freunden in unserer dortigen Gemeindegründung zusprechen – wie wir es in Deutschland gewohnt sind. Die Predigt soll über 1.Korinther 15 sein, „das“ Auferstehungskapitel in der Bibel. Da steht der Verkehr plötzlich – mal wieder ein Erdrutsch und ich habe eine Stunde zusätzliche Vorbereitungszeit, bis alles freigebaggert ist. Ich denke nochmal über Gottes Wort nach.

Ist aber Christus nicht auferweckt worden, dann ist auch unsere Predigt sinnlos und euer Glaube ohne Inhalt… Wenn aber Christus nicht auferweckt wurde, ist euer Glaube vergeblich und ihr steckt immer noch in euren Sünden… Nun ist Christus aber von den Toten auferweckt worden.

Die Bibel: 1.Korinther 15,14.17.20

 

Ich habe den Eindruck, dass ich noch viel mehr darauf hinweisen soll, dass Jesus wirklich lebt. Stehe ich jeden Tag auf, mit dem Wissen, dass ich in seiner Auferstehung lebe? D.h. ich glaube – oder ich vertraue darauf – dass dieser Jesus wirklich gelebt hat, gestorben ist für meine Schuld, begraben wurde und wieder auferstanden ist. Und, wenn ich bekenne, dass Sünde in meinem Leben ist, dann vergibt er mir das alles und ich darf heute mit IHM leben. Was für eine Gnade! Was für eine Sicherheit! Alles ein Geschenk! All das würde sich sehr verrückt und irrsinnig anhören, wenn es nur Theorie wäre. Mein Leben wäre vergebens. Die Tatsache ist, er ist wirklich auferstanden. Wir können Jesus voll und ganz vertrauen. Ich bete, dass ich jeden Tag ganz neu und immer mehr diese Wahrheit bei mir habe. Das bete ich auch für die Zuhörer. Die Fahrt, das Warten, all das ist nicht vergebens! Es lohnt sich jeden Tag, auch für dich. Wir brauchen diese Botschaft vom Tod und der Auferstehung von Jesus Christus jeden Tag neu. Und vergiss nicht, nur in Verbindung mit IHM ist es möglich. Wir vertrauen auf Jesus, wir folgen ihm nach, er macht den Rest in uns.

Doch Gott sei Dank! Durch Jesus Christus, unseren Herrn, gibt er uns den Sieg! Darum bleibt standhaft, liebe Geschwister, lasst euch nicht erschüttern! Tut euer Bestes für die Sache des Herrn, denn ihr wisst: In Verbindung mit dem Herrn ist eure Mühe nie umsonst.

Die Bibel: 1.Korinther 15,57-58

 

Ein kleines Dorf in den Bergen

Canguraca. Die Häuser des Dorfes sind von der Hauptstraße aus fast nicht zu erkennen. Man muss schon genauer hinschauen. Von der Hauptstraße führt ein schmaler, holpriger Dreckweg zum Dorf. Seit ca. 4 Jahren besuchen ein Ehepaar aus unserem Team mit Geschwistern unserer Gemeinde in Loja (Cordero de Dios) die Menschen dort, um ihnen von Gottes Liebe und seinem Geschenk der Errettung zu erzählen. Heute konnten wir Canguraca selbst kennenlernen und das Treffen miterleben. Von Macará aus hatten wir nur etwa eine halbe Stunde zu fahren. Betet für diese Menschen, dass Gottes Wort in ihren Herzen nachwirkt, Jesus ihnen begegnet und sie sich für ein Leben mit IHM entscheiden!