Wellen der Hoffnung

Noch immer warten wir auf die Antwort der Autoritäten, ob wir unsere Frequenz zurückbekommen. Nun ist es fast ein halbes Jahr, seit uns die FM-Frequenz entzogen wurde. Das geschah dann, als wir das Studio gerade neu eingerichtet und die ersten Überlegungen für die Erweiterung der Abdeckung anstellten. Für letzten Freitag haben sie uns versprochen, die endgültigen Ergebnisse der Ausschreibung weiterzugeben. Danke wenn ihr weiter für uns betet.

Eine Ermutigung und Bestätigung erreichte uns am Freitag. Als ich und Josh gerade im Radio beschäftigt waren, steht auf einmal ein Ehepaar aus Kanada im Raum. Sie sind in bzw. stehen kurz vor der Rente… und Wayne ist Radiotechniker. Nicht irgendeiner, sondern einer der schon etliche christliche Radiostationen gebaut hat. „Wow“, ist unser Gedanke, genau den brächten wir hier, wenn die Frequenz zurückkommt. Beide Besucher sind sehr bewegt. Wayne und Diana wollten einfach mal Ecuador erkunden und sehen ob nicht hier ihr Platz wäre für die Rente, um noch Gott zu dienen. Echt genial, denken Josh und ich, da schickt Gott schon mal den Radiotechniker bevor wir eine Zusage für die Frequenz haben. Da haben wir unserem Besuch doch gleich mal die Sender-Installationen gezeigt.

Wie genial wäre das, bald wieder auszustrahlen zu können und dazu mit der Erweiterung noch in der ganzen Provinz Lojas. Zehntausende Menschen im ländlichen Raum hatten noch nie christliches Radio. Von ihrer Kultur her sind die Menschen besonders zugänglich für Geschichten, Erzählungen, Unterweisungen. Lesen ist nicht ihre Stärke, genau da kommt ein Radio an.